Vorstand

Der Vorstand bildet das Leitungsorgan des Vereins und entscheidet maßgeblich über die Aktivitäten und Projekte, die vom Verein AFIN durchgeführt werden. In der Periode 2020 – 2022 setzt sich der Vereinsvorstand folgendermaßen zusammen:

Margarethe Kirchmayr, Bakk. MA

Präsidentin

Margarethe Kirchmayr studierte Archäologie an der Universität Innsbruck mit den Schwerpunkten Urgeschichte und provinzialrömische Archäologie. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Dürrnbergforschung am Keltenmuseum Hallein. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der inneralpinen Eisenzeit und hier insbesondere auf Verkehrsverbindungen, Kulturkontakten bzw. kulturellen Grenzen sowie Archäometrie.

Academia: https://uibk.academia.edu/MargaretheKirchmayr

Keltenmuseum Hallein: https://www.keltenmuseum.at/duerrnbergforschung/team/


Stefan Pircher, Ing. BA MA MA

Kassier

Stefan Pircher hat von 2013 – 2018 an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck die Masterstudiengänge Alte Geschichte sowie Archäologie mit Schwerpunkt Archäologie der Römischen Provinzen absolviert. Seit 2016 ist er Projektmitarbeiter und Dozent des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln, wo Pircher seit dem Wintersemester 2018/2019 ein Dissertationsthema zu den Frührömischen Gräbern in Xanten bearbeitet. Im Herbst 2016 initiierte Pircher ein eigenes Forschungsprojekt – seit Herbst 2018 gemeinsam mit Julia Rabitsch – in Mühldorf im Mölltal (Kärnten), wo die ländliche Besiedelung sowie die Ressourcennutzung in Oberkärnten im Fokus stehen.

Zudem besitzt Pircher durch seine mehrjährige Tätigkeit in der Bauleitung diverser Baufirmen einschlägige Fachkenntnisse in den Bereichen Straßenbau und Tiefbau.

Forschungsschwerpunkte: Römisches Militär, Transformationsprozesse Antike Bestattungssitten.


Caroline Posch, MA

Schriftführerin

Caroline Posch MA studierte Archäologie an der Universität Innsbruck. Ihr Spezialgebiet ist die mitteleuropäische Steinzeit, im Speziellen die Periode des Mesolithikums (9.600-5.500 v. Chr.) im inneralpinen Raum. Zudem ist sie im Bereich der museumspädagogischen Vermittlung tätig (u.a. Volkshochschule Innsbruck, Stadtarchäologie Hall, Lange Nacht der Museen und Forschung, Tag der Wissenschaft 2019), wo sie Kindern und Erwachsenen anhand von Führungen, Workshops und Vorträgen das Leben in vergangenen Zeiten näherbringt.

Academia: https://uibk.academia.edu/carolineposch

ResearchGate: https://www.researchgate.net/profile/Caroline_Posch


Mag. Elisabeth Obojes

Stellvertreterin

Lisa Obojes studierte Klassische und Provinzialrömische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Mittelalter- und Neuzeitarchäologie an der Universität Innsbruck. Ihr wissenschaftlicher Fokus liegt vor allem in der Erforschung soziokultureller Entwicklungen im eisenzeitlichen Süditalien. Zurzeit ist sie hauptsächlich in administrativen Tätigkeiten am Institut für Archäologien der Universität Innsbruck beschäftigt.